Projekt: Der Joboptimierer (1.7.06 - 30.6.07)
Jugendliche Förderschülerinnen und Schüler entdecken berufliche Perspektiven und Möglichkeiten durch gezielte Interview mit Profis. Sie erstellen eine geeignete Webseite mit Audio und Bildmaterial.

Beteiligte Klassen:
Strakerjahnschule Lübeck, Klasse 8b, Angela Scheer

1) Der Weg zur Bahn
2) Konditor werden
3) Fachverkäuferin im Lebensmittelhandwerk - ein Traum in Marzipan
4) Müller - ein alter Beruf mit moderner Zukunft

Strakerjahnschule Lübeck, Klasse 9a, Frau Kunkel
5) Ich bin Floristin und mein eigener Boss
6) Selbst und Ständig - Schulabbrecher ist jetzt Chef einer Werbeagentur, aber wie geht das? 

Der Projektbericht:
Es ist einer diese heißen Tage Mitte Mai. Ich bin mit einer achten Klasse der Strakerjahn-Förderschule zum Interviewtermin im Bahnbetriebswerk verabredet.

Sie sind alle pünktlich am Hauptbahnhof angekommen. Ich blicke in müde Gesichter, gezeichnet vom morgendlichen Schulalltag. Trotzdem sind sie alle da, Estrelli der junge Afrikaner mit dem Gespür für die richtigen Fragen, der immer etwas ruhigere Dennis und Angaly, die für mich die schönen Photos während unserer Interviews gemacht hat.
”Herr Fabian, wir bleiben höchstens eine Stunde! Hab echt keinen Bock!”, so werde ich empfangen.
“Einfach mal locker bleiben!”, gebe ich trocken zurück, denn mir ist es eigentlich auch zu heiß. Außerdem habe ich nachher noch einen Termin in Lauenburg.
Angela Scheer, die Lehrerin ist guter Dinge, “Toll, dass alle da sind!”, meint sie.
In einer Förderschule ist schon das manchmal ungewöhnlich.

Dann haben wir 20 Minuten Fußmarsch vor uns. Zum Bahnbetriebswerk in Lübeck sind
es gut 2 Kilometer. Ich schwöre, ich habe das auch nicht gewusst! Aber es hilft nichts,
die ersten Unkenrufe werden laut. Aber dann sind wir da und werden vom Pressesprecher der Deutschen Bahn AG und der Ausbildungsmanagerin für Norddeutschland empfangen.

Mit dabei ist auch Thomas Pagels. Er leitet das Bahnbetriebswerk, ist für den organisatorischen Ablauf zuständig.

Wir schalten unser Aufnahmegerät an und dann kippt die Stimmung ins positive. Angaly macht engagiert Photos, Estrelli und die anderen stellen die Fragen, als hätten sie das immer schon so gemacht und Kaniwar ist immer dicht mit dem Mikrophon dabei, ein echter Profi eben!
So wandern wir über das Gelände, die angestrebte Stunde ist längst vorbei.
Das Murren ist verstummt, das Interesse beim durchqueren der Diesellok Graus, von Mädchen und Jungen.
Im Laufe des Projektes wurden 6 Profis von zwei Klassen der Lübecker Strakerjahnschule zu ihrem Berufsalltag interviewt. Das reichte modernen Müllerberuf aber die Konditorin bei Niederegger und der Einzelhandesfachverkäuferin, bis hin zur selbstständigen Floristin in ihrem Blumenladen. Neben Vorortterminen fanden auch Interviews direkt in der Schule statt.
Der Inhaber einer Werbeagentur hat die Schüler 45 Minuten begeistert. Als Schulabbrecher und nach einer Klempnerlehre ist er jetzt seit 20 Jahren erfolgreicher Unternehmer in Lübeck.
Sein Fazit: “Seid zielstrebig und traut euch was!”
Mit dem Projekt Joboptimierer wurden 23 Schülerinnen und Schüler einer achten und einer neunten Klasse der Strakerjahnschule Lübeck erreicht.
In mehreren Sitzungen wurden an Interviewfragen gefeilt, Interviews geführt, Photos gemacht und bearbeitet, sowie im Internet recherchiert und das gewonnene Material gemeinsam ausgewertet. Entstanden sind mehrere Internetseiten für die Internetpräsenz der Schule mit Informationen zu den Berufen und mit downloadbaren Tonbeispielen aus den Interviews (www.strakerjahnschule.de).
Die Schüler haben durch das Projekt einen intensiven Einblick in den Berufsalltag der ausgewählten Berufe bekommen. Kontakte für mögliche Praktikumsplätze wurden geschaffen und ausgebaut, der Umgang mit dem Computer geschult und die Textbearbeitung in der Praxis erprobt. Durch das Projekt haben mehrere Schülerinnen und Schüler interessante Fähigkeiten an sich entdeckt, die sie jetzt weiterverfolgen. So wird eine Schülerin weiter verstärkt photographieren, da sie hier ein Talent bei sich entdeckt hat und eine Bewerbungsmappe für künstlerische bzw. kreative Berufe anlegen.

Joboptimierer